Nachgespräche


Wir möchten mit Euch ins Gespräch kommen! 

Nach den Vorstellungen unserer Jugendstücke bieten wir auf Wunsch direkt nach der Vorstellung ein Nachgespräch an. Dabei stehen wir Schauspieler Rede und Antwort. Ein Nachgespräch dauert in der Regel ca. 30 Minuten.
Es können Fragen gestellt, Kommentare abgegeben, Kritik geäußert und Anregungen gegeben werden. Wir vermitteln Expertenwissen und Erfahrungsberichte (von uns und von Externen) zum Inhalt, bzw. Thema des Stücks, um zu sensibilisieren und aufzuklären. Wir erläutern Entstehung und Geschichte der Theaterproduktion und unsere Motivation, immer wieder für euch zu spielen. Wir hoffen, mit den Nachgesprächen einen Anstoß zum weiteren Dialog, Nachdenken und Handeln zu geben. Für uns sind die Nachgespräche ein wertvolles Feedback unserer Arbeit.
Ideale Vorbereitung auf die Nachgespräche sind unsere Unterrichtsmaterialien, die kostenfrei als Download auf unserer Homepage zur Verfügung stehen.

Pressestimmen zu den Nachgesprächen:
Westfälische Rundschau, 30.03.2006 (zu ‚Alkohölle‘) „Tatsächlich gibt es eine authentische Suchterfahrung unter den Darstellern, über die die Schüler mehr wissen wollten: Wie sind Sie Alkoholiker geworden? fragten die Schüler den Menschen, der eben noch auf der Bühne detailreich seinen Tod durch Alkohol geschildert hatte. Und sie bekamen Antworten. […] Doch auch Themen rund ums Theater kamen zur Sprache: Wie wird man Schauspieler und kann man davon leben? Wie entstehen die Stücke und wieviel Text muss man lernen? Beate Albrecht und ihr Team beantworteten alles,  den Teenies unter den Nägeln brannte, bereitwillig.“
Nordbayerischer Kurier, 21.11.2007 (zu ‚Dossier: Ronald Akkerman‘) „ [Beate Albrecht] erklärte die drei Ziele der Aufführung: ‚Wir wollen sensibilisieren und Prävention leisten, unterhalten sowie eine Plattform für Gespräche bieten.‘ Dieses Ziel erreichten die Schauspieler. Im Anschluss diskutierten die Jugendlichen über die Themen Tod sowie Aids und dessen Tabuisierung.“
Wathlinger Echo, 23.02.2010 (zu ‚Hin&Weg.sehen‘) „Zusammen mit der im Anschluss gebotenen Möglichkeit, über das Geschehene zu reden, war dieses eine besonders wertvolle Veranstaltung, die mehr geleistet hat als ein paar Unterrichtsstunden im Fach Politik zum selben Thema.“