Theaterspiel
Annenstrasse 3
D-58453 Witten
Tel. und Fax. 02302.888446
Mob. 0160.4136395
E-Mail: info@theater-spiel.de
Internet: www.theater-spiel.de

Dossier: Ronald Akkerman

von Suzanne von Lohuizen

Eine Koproduktion von ´theaterspiel´ und `movingtheatre.de´
 
Eine berührende Geschichte über die Liebe, das Leben und das Sterben mit Aids, für Menschen ab 15 Jahren.
 
Inhalt: Judith ist Krankenschwester, sie kommt gerade von der Beerdigung eines ihrer Patienten. Mit ihrer sauberen Handschrift notiert sie in die Krankenakte: "Am 6. Mai 1994 ist Ronald Akkerman, 34 Jahre alt, an den Folgen von AIDS gestorben". Sie will diese Akte, dieses Dossier schließen, doch die letzten 18 Monate - die Begegnung und die Auseinandersetzung mit diesem Patienten - drängen sich ihr auf. Noch einmal steht er vor ihr, noch einmal prallen die Welten aufeinander: Die Krankenschwester, die sich zuerst hinter ihrer Maske der Professionalität versteckt, Vorurteile gegenüber schwulem Leben hat und schließlich Ronalds Lebenslust bewundert. Dem gegenüber Ronalds Spott, seine Hilflosigkeit, aber auch sein Wille, über sein Leben bis zuletzt zu bestimmen. Anfänglichen Vorurteile auf beiden Seiten, Misstrauen, Hilflosigkeit und Zurückhaltung sowie die allmähliche Wandlung in Freundschaft und tiefes Verständnis werden erneut durchlebt. Erst nach dieser Auseinandersetzung mit Ronald Akkerman kann Judith wirklich von ihm Abschied nehmen.
Basierend auf teils authentischem Interviewmaterial entwirft dieses Theaterstück von Suzanne von Lohuizen ein Porträt zweier Leben, die sich in einer Ausnahmesituation begegnen und sich mit der Krankheit Aids, dem Sterben und dem Sinn des Lebens auseinandersetzen.  
 
WAZ, 19.03.2004: "Bei der Umsetzung bewiesen Beate Albrecht und Achim Conrad großes Einfühlungsvermögen. Die Charaktere wurden großartig ausgespielt. Dass die Geschichte unter die Haut ging, zeigte sich am Ende des Spiels, als ein tosender Applaus losbrach.“"
Westfälische Rundschau, 04.04.2006„ "Schon häufig sind Beate Albrecht und Achim Conrad mit ihrem selbst inszenierten und brillant dargestellten Stück vor ein großes Publikum getreten. Beide sind versierte Schauspieler, die den Zuschauer mit leidenschaftlicher Intensität in die gedankliche Welt der Krankenschwester Judith führen, die zu Beginn der Geschichte von der Beerdigung ihres ersten AIDS-Patienten nach Hause kommt“."
Preußenspiegel, 04.01.2006„ "Höhepunkt der Präventionsarbeit des Vereins PreJu e.V. im Jahr 2005 war am 6.12. die Aufführung des Theaterstücks ‚Dossier: Ronald Akkermann’.Eindrucksvoll schilderten die Schauspieler Beate Albrecht und Achim Conrad eine Geschichte, die auch heute, mehr als 20 Jahre nach dem Auftreten dieser Krankheit, nichts von ihrer Aktualität verloren hat und diese Aussage wurde in der anschließenden Diskussion durch die Zuschauer auch einhellig zum Ausdruck gebracht“."
Laudatio Penguin`s Days 16.11.2007 / Moers "Das Stück glänzt nicht nur durch eine darstellerisch sehr gute Leistung, sondern auch über eine einfache aber wirkungsvolle Inszenierung, durch die das Publikum mitgenommen wurde."
 
 
Jugendtheater des Monats Oktober 2005 in NRW
Gewinner des 1. Preis des Jugendtheaterfestivals `Penguin´s Days´
Gefördert von Kulturforum Witten, Kultursekretariat Gütersloh, Stadt Köln
 
Es spielen:
Beate Albrecht – (Witten) Schauspielerin, Autorin, Theatermacherin
Achim Conrad - (Köln) `movingtheatre.de´ Schauspieler, Produzent und Regisseur bei Theater- und Tanztheaterproduktionen
Musik: Ganz schöne Geräuschkulisse
 
  
Dauer: 65 Minuten zzgl. 30 Minuten Nachgespräch, wenn gewünscht
Technik: Spielfläche 5 m x 5 m, Licht und Ton werden mitgebracht
Gage: 700 € zzgl. Fahrtkosten 0,30 pro km und evtl. eine Übernachtung für 2 Personen. Doppelvorstellungen reduzieren die Honorar-, Anschlussvorstellungen die Nebenkosten.
 
Zuschauerbegrenzung:  Wir bitten bei Schulveranstaltungen unsere Zuschauerbegrenzung von 200 SchülerInnen zu beachten
 
Referenzen: Aids-Beratung Oberfranken/ Herr Schuster Tel: 0921-82500
Aids-Hilfe Unna / Herr Izdebski Tel: 02303-89605