News

24.12.2010 DANKE ...


... sagen wir all jenen, die uns begleitet, gebucht, gefördert und besucht haben, die sich mit uns ausgetauscht, gestritten, gelacht und manchmal auch geweint haben. Wir haben 2010 viel erlebt: 251 Auftritte spielen dürfen, 5 Workshops und damit Inszenierungen mit Jugendlichen auf die Beine gestellt,  `Die Ruhrpiratinnen´, ein Theaterstück, der Wittener TheatermacherInnen mit entwickelt, `Alles muss raus´ ein Spektakel gegen den Ausverkauf Wittens auf die Treppe der Villa Lohmann zur Premiere kommen lassen, und vor allem viele Menschen getroffen, die das Herz auf dem rechten Fleck haben. Bald geht´s in die Winterpause, durchschnaufen, abtauchen -  wir haben in 2011 viel vor, mehr davon im neuen Jahr. Bis dahin das Beste zu den Festen wünscht das Theaterspielteam. 

16.12.2010 Die Aussteigerberatung Exit ...


... stand nach unseren Aufführungen im Landkreis Dahme-Spreewald nicht nur uns Rede und Antwort. Dank Tanja Jecht, unserer Veranstalterin, hatten wir Gelegenheit drei Menschen kennenzulernen, die der rechten Szene erfolgreich den Rücken gekehrt hatten. Viele Fragen wurden im Nachgespräch von den SchülerInnen und natürlich auch von uns gestellt, denn wir wollten wissen, ob wir bei der Erarbeitung unseres Stückes richtig recherchiert haben. Und ... es schaut gar nicht so schlecht aus.

01.12.2010 Mit `Dossier: Ronald Akkerman´,

 
.... unserem Theaterstück zum Thema Leben, Lieben und Sterben mit der Krankheit AIDS, sind wir rund um den Welt-AIDS Tag wieder bundesweit und darüber hinaus unterwegs. Zum Beispiel auch in Österreich und wir freuen uns, dass wir mit unserem Stück die vielen engagierten Menschen in den AIDS - Hilfen und Beratungsstellen in ihrer Arbeit unterstützen können. Alle Vorstellungen waren picke-packevoll und auch die Nachgespräche zeugten von Interesse am Thema.

20.11.2010 Heiße Fights, fette Moves und lila Schnitten ...

 
... das war alles in dem Theaterprojekt `Gegenwind Fröndenberg´ zu sehen. 50 Jugendlichen spielten, tanzten, sangen und machten Musik, was das Zeug hielt. Kirsten Mohri und Beate Albrecht hatten das große Vergnügen das Theaterstück für und mit der Gesamtschule Fröndenberg zu erarbeiten. In kürzester Zeit, nämlich in 3 Tage, entwarfen die Jugendlichen Text und Spiel für die Inszenierung. Parallel dazu wurden Tänze von Sandy wunderbar choreographiert und einstudiert und die Musik von Peter Nolte und seiner Gruppe - auf Schrottteilen entwickelt! Großartig! Und mittendrin und immer da Christian Paßmann, ohne den das ganze Projekt nie stattgefunden hätte. Danke!  Mehr unter Projekte  und Blog